Die 99ers als Lieblingsgegner – Dritter Sieg im dritten Duell der Saison

Am gestrigen Samstag kam es zum dritten Mal in dieser Spielzeit zum Duell der RBB München Iguanas mit den Köln 99ers. Und auch nach diesem Spiel behalten die Münchner ihre weiße Weste gegen die 99ers, denn die Iguanas konnten nach einer guten Partie in Köln mit 77:62 gewinnen.

Iguanas haben die Kontrolle über das Geschehen

Die Mannschaft von Cheftrainer Benjamin Ryklin ging mit der Vorgabe in die gestrige Partie, bereits frühzeitig die Führung und die Kontrolle in diesem Duell zu übernehmen. Zu Beginn sah jedoch alles danach aus, als ob die Hausherren ihren Heimvorteil nutzen könnten, denn schnell konnte eine 4:0 Führung erspielt werden. Die Iguanas glaubten jedoch weiter an ihr Spiel und nutzen anschließend konsequent ihre Chancen, so dass es nach rund zwei gespielten Minuten 7:6 für das Heimteam stand. In den nächsten Minuten entwickelte sich eine enge Partie, in der es kein Team verstand davonzuziehen, so dass es nach einem erfolgreichen Abschluss von Florian Mach nach 8:11 gespielten Minuten 15:15 stand. Dies war jedoch der Moment, zu dem das Momentum auf die Münchner Seite wechselte. Fünf Punkte von Sebastian Magenheim konnten die 99ers nur durch einen Treffer kontern, weshalb die Iguanas zur Pause mit 17:20 führten.

Zu Beginn des zweiten Viertels baute Magenheim die Führung aus, doch konnten die Kölner durch Naohiro Murakami zum 22:22 ausgleichen. Nun begann jedoch eine gute Phase für die Iguanas, denn durch Treffer von Kim Robins, Florian Mach und Sebastian Magenheim konnte eine 23:30 Führung herausgespielt werden, welche München nun Sicherheit brachte. In den folgenden Minuten konnte die Führung sogar noch vergrößert werden, denn als Sebastian Magenheim 2:45 vor dem Ende des zweiten Spielabschnitts erfolgreich abschließen konnte, stand es aus Sicht der 99ers 25:36 gegen die Iguanas. In die Pause ging es anschließend mit einer 11 Punkte Führung der Gäste und einem 38:27 für die Münchner.

Die Iguanas bleiben am Drücker

Nach der Pause blieben die Iguanas hochkonzentriert, denn die Spielkontrolle verblieb auf Münchner Seite. Der Kölner Defense fiel vor allen Dingen zu Sebastian Magenheim keine Antwort ein, welcher selbst hochprozentig traf, jedoch auch Freiräume für seine Mitspieler schaffte. Nach gespielten 3:14 Minuten im dritten Viertel betrug die Führung aus Sicht der Gäste bereits 47:31 und die Partie schien zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Im weiteren Spielverlauf wechselten sich nun die erfolgreichen Abschlüsse ab, so dass es aus Sicht des Heimteams mit einem 43:58 in die Viertelpause ging.

Nachdem zu Beginn des vierten Viertels Kim Robins zwei Mal erfolgreich abschließen konnte stand es 47:62. Köln versuchte nochmals seine Intensität im Spiel zu erhöhen, doch fanden die Münchner immer wieder die passende Antwort, weshalb sich erfolgreiche Abschlüsse auf beiden Seiten im weiteren Spielverlauf abwechselten. Für die letzten Punkte der Iguanas beim ungefährdeten 77:62 Auswärtssieg sorgten Bastian Kolb und Gabriel Robl.

Kuriosum der Partie

Benjamin Ryklin musste vor der Partie seine Starting Five ändern. Der Grund hierfür war ein defekter Rollstuhl bei Kim Robins, doch konnte dies binnen kurzer Zeit behoben werden, so dass der Australier in das weitere Spielgeschehen eingreifen konnte.

Stimmen zum Spiel

Benjamin Ryklin (RBB München Iguanas): Heute bin ich mit meiner Mannschaft sehr zufrieden. Dank unserer Leistung konnte ich heute auch den Spielern und Spielerinnen aus der zweiten Reihe reichlich Einsatzzeit geben. Sie haben ihre Sache toll gemacht. Besonders freut es mich für Kathrin Rieder, welche ihre Einsatzzeit prima nutzte und rechtfertigte. Glückwunsch an mein Team zu einer tollen und sehr konzentrierten Leistung!

Statistiken zum Spiel

  • RBB München Iguanas: Sebastian Magenheim (31 Punkte), Florian Mach (20 Punkte), Kim Robins (16 Punkte), Laura Fürst (4 Punkte), Gabriel Robl (3 Punkte), Joseph Wernberger (2 Punkte), Bastian Kolb (1 Punkt), Kathrin Rieder
  • Köln 99ers: Masatsugu Shinoda (19 Punkte), Naohiro Murakami (15 Punkte), Akira Toyoshima (13 Punkte), Nermin Hujic (8 Punkte), Gijs Even (7 Punkte), Lisa Nothelfer, Frederic Jäntsch, Paul Jachmich (DNP), Mari Amimoto (DNP), Gabriel Kasapoglu (DNP)

 

 

 

 

 

 

 

Die Nächsten Termine!

Sa. 03.03.2018 16:30 Uhr Iguanas -  Hannover United

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

30 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

26 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

24 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

16 : 16

5. 

BG Baskets Hamburg

16 : 16

6. 

RBB München Iguanas

16 : 16

7. 

BSC Rollers Zwickau

14 : 18

8. 

Hannover United

8 : 24

9.

RBC Köln 99ers

6 : 26

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 28

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

22:2

2.

RSV Bayreuth

16:8

3.

RSKV Tübingen

16:8

4.

RBB München Iguanas 2

14:10

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

12:8

6.

MTV Stuttgart Wheelers

8:16

7.

RSV Basket Salzburg 2

8:16

8.

USC München II

4:16

9.

SB-DJK Rosenheim

2:18

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

18 : 2

2.

BVSV Donauwörth

16 : 8

3.

Dribbling Zombies

12 : 12

4.

AuXburg  Basketz

10 : 6

5.

Vdr Würzburg

10 : 10

6.

RBB Iguanas Mädels

8 : 12

7.

PSC Pforzheim I

8 : 12

8.

RSKV Tübingen II

6 : 10

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 18

Zum Seitenanfang
Google+