Regionspokalsieger!

In einem spannenden Finale um den Regionspokal Süd haben die RBB München Iguanas vor heimischer Kulisse ihr erstes Saisonziel erreicht. Mit 68:61 Punkten (17:12, 26:33, 48:42) gelang es der Münchner Auswahl die Gäste aus Rosenheim zu bezwingen. Topscorer für die Iguanas wurde Kapitän Benjamin Ryklin mit 30 Punkten.
 
Den Zuschauern in der Säbener Halle sollte sich über vier Viertel hinweg nicht nur Wetter bedingt eine heiße Partie auf dem Parkett bieten. Beide Teams untermauerten von Beginn an ihre Avancen auf den Tagessieg. Gegen Ende des ersten Viertels gelang es den Iguanas dann erstmals, sich bis auf fünf Punkte zum 17:12 vom SB-DJK abzusetzen. Doch im Verlauf des zweiten Viertels wirkte die Münchner Defensive lückenhaft und Rosenheim brachte durch schöne Aktionen unter dem Korb den Ball für sich zum rollen. Auch in der Offensive fehlte München zu diesem Zeitpunkt des Spiels das nötige Glück und so wendete sich das Blatt von einer fünf Punkte Führung zu einem sieben Punkte Rückstand bis zur Halbzeit.
 
Zurück auf dem Parkett agierte das Team von der Isar dann entschlossener und kämpfte sich mit einer nun wieder stabil stehenden Verteidigung und starken Reboundaktionen zurück in die Partie. Schnell gelang der Ausgleich und direkt im Anschluss auch die erneute Führung. Vor allem Guard Markus Haberkorn stellte seine Treffsicherheit mehr und mehr unter Beweis. Rosenheim war verunsichert und ließ die nun stark spielenden Iguanas zunächst gewähren. Diese wussten die Schwächephase der Gäste gut für sich zu nutzen und zogen zum Ende des dritten Viertels abermals auf sechs Punkte zum 48:42 davon.
 
Doch im letzten Abschnitt der Partie sollte es noch einmal spannenden werden. Das Spiel und seine Temperaturen zeigten Wirkung und der SB-DJK kam durch Treffer des Ex-Münchners Döring und sicheren Freiwürfen zeitweise wieder bis auf einen Punkt heran. München mobilisierte erneut alle Kräfte und holte sich mit sicheren Punkten und schönen Steals dann zur Schlusssirene den verdienten Tagessieg.
 
„Rosenheim hat jetzt eine coole Truppe zusammen. Man merkt, dass sie Spaß haben und was reißen wollen. In der ersten Halbzeit haben uns die klaren Ergebnisse aus Karlsruhe den Kopf verdreht, da hat die Einstellung noch nicht gestimmt. Mit größerem Druck haben wir das Ding dann zum Glück nochmal gedreht. Super, wie Stef sich heute schon eingefügt hat. Jetzt heißt es arbeiten! Mit der ersten Pokalrunde haben wir eine richtig attraktive Runde in München“ so Kapitän Benjamin Ryklin nach dem Spiel.
 
Durch den Sieg im Finale haben sich die Münchner nun für die erste Vorrunde im DRS Pokal qualifiziert und empfangen dabei am 16/17. November vor heimischer Kulisse den Doublesieger aus Wetzler, den RSV Lahn Dill, sowie die Goldman Dolphins aus Trier.

Für München spielten: Ismail (-), Ryklin (30), Fürst (-), Welin (4), Markus (12), Haberkorn (22), Fischer (-)

Infos zur neuen Datenschutzerklarung EU-DSGVO und zu unserem neuen Datenschutz

Datenschutzerklärung für Vereinsmitglieder mit Merkblatt EU-DSGVO

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

28 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

RBB München Iguanas

18 : 18

7. 

BG Baskets Hamburg

12 : 24

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

8 : 28

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+