Siegesserie fortgesetzt - Iguanas holen wichtige Punkte in Donauwörth

Auch am 13. Spieltag der Regionalliga Süd unterstreichen die RBB München Iguanas ihre Ambitionen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Mit 67:33 Punkten (15:14, 27:23, 47:27) holen sich die Münchner in Donauwörth zunächst einen souveränen Erfolg gegen den SKV Ravensburg, bevor man auch das brisante Stadtderby gegen den USC München erneut deutlich mit 80:38 Punkten (15:17, 38:29, 57:31) für sich entscheiden konnte. Top-Scorer für den RBB München wurde der an diesem Tag bestens aufgelegte Stefan Markus mit insgesamt 35 Punkten.

Für das Spiel gegen den SKV gab Headcoach Benjamin Ryklin von Beginn an vor allem den jungen Spielern die Möglichkeit, ausreichend Spielpraxis zu sammeln. Der Start in die Partie wollte den Iguanas jedoch zunächst nicht gelingen. Grund hierfür war die merklich fehlende gemeinsame Spielpraxis nach der Winterpause, die den Ball nicht richtig laufen ließ. Doch bereits mit Beginn des zweiten Viertels kam das Spiel der Münchner dann besser ins Rollen. Nach anfänglichem Rückstand ging es mit einer vier Punkte Führung in die Halbzeitpause. Zurück auf dem Parkett spielte der RBB München dann sein gewohntes spielerisches Können aus. Die junge Truppe um Florian Mach, Gabriel Robl und Laura Fürst ließ dem SKV keine Chance und strich den am Ende verdienten 67:33 Punkte Erfolg für die Münchner ein.

Auch das mit Spannung erwartete zweite Derby gegen den USC starteten die Iguanas zunächst eher verhalten. Doch auch hier schien im Verlauf des zweiten Viertels der Bann zu brechen und München dominierte die Partie defensiv wie offensiv. Vor allem das dritte Viertel ließ die Dominanz der Iguanas deutlich werden. Lediglich zwei magere Punkte gewährte man dem USC im dritten Spielabschnitt. Offensiv war es nun Stefan Markus, der Punkt um Punkt in der gegnerischen Reuse versenkte und maßgeblich zu dem am Ende deutlichen 80:38 Punkte Erfolg des RBB beitrug.

„Obwohl beide Spiele etwas schwerfällig begonnen haben, wurden trotzdem zwei souveräne Siege eingefahren. Mir hat besonders gut der Zusammenhalt im Team gefallen und ich möchte mich an dieser Stelle nochmal für den nicht nur erfolgreichen, sondern auch schönen Samstag bei unseren Spielern bedanken“ resümiert Vorstandsvorsitzender Lutz Korten zufrieden nach der Schlusssirene.

Bereits am kommenden Samstag geht es für den RBB München weiter. Dann empfängt man zum letzten Heimspiel der laufenden Saison den RSV Bayreuth sowie im Top-Spiel den direkten Verfolger SB-DJK Rosenheim. Mit zwei weiteren Siegen könnte der RBB dabei den Aufstieg in die 2. Bundesliga bereits vorzeitig fixieren. Hochball für die Partien ist um 13 und um 17 Uhr in der städtischen Sporthalle an der Säbener Straße.

Zum Seitenanfang
Google+