Niederlage bein Thüringen

Am Samstag waren die Iguanas beim Tabellenersten aus Elxleben zu Gast. Die Thuringia Bulls mussten an den vorangegangen 16 Spieltagen erst eine Niederlage hinnehmen, doch die Münchner waren angesichts der Playoff-Chancen motiviert, dem Ligaprimus die zweite Saisonniederlage zu bescheren.

Unglückliches Ende der ersten Halbzeit

Der Ansporn war dem Team von Cheftrainer Benni Ryklin anzumerken. Nach anfänglichen leichten Problemen in der Defensive fand die Truppe um Kapitän Sebastian Magenheim immer besser ins Spiel. Schon im ersten Viertel entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, der zu einem Zwischenstand von 24 zu 20 führte.

Genauso engagiert ging es auch im zweiten Abschnitt weiter. Die Offensive groovte sich immer mehr ein und hielt den RBB auf Tuchfühlung. Allen voran Florian Mach erwischte einen Sahnetag und legte bis zum Ende des Spiels starke 18 Punkte, 6 Rebounds und 3 Assists auf. Leider konnten die Gäste diese Leistung nicht über das gesamte Viertel halten und mussten in der letzten Minute einen 8:0 Run der Bulls hinnehmen. Mit einem 49:36 ging es in die Pause.

Weiterlesen: Niederlage in Thüringen

 

Auswärts beim Tabellenführer

Am bevorstehenden Wochenende wartet auf die RBB München Iguanas das wohl einfachste Spiel der Saison. Im Auswärtsspiel beim souveränen Tabellenführer RSB Thuringia Bulls erwartet niemand eine Überraschung, weshalb das Team von Cheftrainer Benjamin Ryklin befreit aufspielen kann.

Die Ausgangssituation

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass das Heimteam der RSB Thuringia Bulls der große Favorit ist. Mit 30:2 Punkten und einem Korbverhältnis von 1395:781 (+614) führt das Team aus Thüringen nach 16 Spieltagen die Rollstuhlbasketball Bundesliga souverän an. Die Iguanas belegen aktuell mit 16:16 Punkten Rang Sechs in der RBBL, jedoch sind die Teams auf Platz Vier und Fünf punktgleich und somit in Reichweite.

Darauf kommt es an

Im Auswärtsspiel beim Tabellenführer wird es für die Iguanas vor allen Dingen darauf ankommen, von der ersten Minute an konzentriert zu Werke zu gehen. Das Team der RSB Thuringia Bulls ist dafür bekannt, Fehler des Gegners konsequent und schnell auszunutzen, weshalb Ballverluste und Unaufmerksamkeiten vermieden werden sollten. Dennoch gilt es für die Münchner auch auf die eigenen Stärken zu setzen. Speziell Sebastian Magenheim, Kim Robins und Florian Mach haben bewiesen, dass diese auch gegen stärker eingeschätzte Gegner punkten können. Weiterhin wird es wichtig sein, sich nicht von einem möglichen Run der RSB Thuringia Bulls einschüchtern zu lassen. Gelingt dies und wird auf die eigenen Stärken vertraut, bleibt eine Überraschung im Bereich des Möglichen.

Weiterlesen: Auswärts beim Tabellenführer

 

Zwei Spiele, Zwei Siege – Iguanas überzeugen in der Regionalliga Süd

Nicht nur die erste Mannschaft der RBB München Iguanas war am zurückliegenden Wochenende aktiv. Auch das Regionalliga Team war zwei Mal im Einsatz und konnte sich hierbei über zwei erreichte Siege freuen.

Blick auf die Partien

In der ersten Partie des Tages mussten die RBB München Iguanas 2 gegen das Team des SB-DJK Rosenheim antreten. Am Ende stand ein 72:45 Erfolg, welcher sich bereits zur Pause mit einer 41:22 Führung andeutete. Das Team der Münchner nutzte dabei die Möglichkeit mit einer tiefen Rotation zu spielen, um allen Akteuren Spielzeit zu geben. Beste Akteurin war Nathalie Ebertz, welche 16 Punkte erzielen konnte, doch konnten auch Bastian Kolb (10 Punkte), Benjamin Ryklin (10 Punkte) und Ulrich Schmölz (10 Punkte) zweistellig punkten. Auf Seiten des SB-DJK Rosenheim war Michael Schmid mit 17 Zählern bester Werfer.

Um 14 Uhr stand anschließend die zweite Partie des Tages für die Iguanas 2 gegen das Team der rollactiv-baskets Oberpfalz 1 auf dem Programm. Es entwickelte sich eine überaus spannende und umkämpfte Partie, welche am Ende jedoch einen 74:68 Heimsieg mit sich bringen konnte. Das Team der Iguanas tat sich speziell in der Verteidigung schwer, denn immer wieder konnten Gesche Schünemann (32 Punkte) und Francesco Giacometti (24 Punkte) erfolgreich abschließen. Bei den Münchnern tat sich diesmal Ulrich Schmölz mit 27 Punkten als Topscorer hervor, doch zeigte auch Bejamin Ryklin mit 21 Punkten, dass er an diesem Spieltag gut drauf war. Ebenfalls zweistellig punkteten Bastian Kolb (12 Punkte) und Markus Haberkorn (12 Punkte).

Weiterlesen: Zwei Spiele, Zwei Siege – Iguanas überzeugen in der Regionalliga Süd

Seite 5 von 99

Mitgliederversammlung 16.07.2018 19:00 Uhr
Giesinger Bräustüberl, im Stehausschank
Martin-Luther-Straße 2, 81539 München
 
Tryouts: 28.Juli 10:00 Uhr
Sporthalle Görzerstr. 53
 
Infos zur neuen Datenschutzerklarung EU-DSGVO und zu unserem neuen Datenschutz

Datenschutzerklärung für Vereinsmitglieder mit Merkblatt EU-DSGVO

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Tabelle 1. Bundesliga

1.

RSB Thuringia Bulls

34 : 2

2. 

RSV Lahn-Dill

30 : 6

3. 

Doneck Dolphins Trier

28 : 8

4. 

RRR Wiesbaden

18 : 18

5. 

BSC Rollers Zwickau

18 : 18

6. 

RBB München Iguanas

18 : 18

7. 

BG Baskets Hamburg

12 : 24

8. 

Hannover United

10 : 26

9.

RBC Köln 99ers

8 : 28

10. 

Baskets 96 Rahden

4 : 32

Tabelle Regionalliga Süd

1. 

RSC Tirol

28:4

2.

RSV Bayreuth

22:10

3.

RBB München Iguanas 2

20:12

4.

RSKV Tübingen

18:14

5.

rollactiv-baskets Oberpfalz

16:16

6.

SB-DJK Rosenheim

12:20

7.

USC München II

10:22

8.

MTV Stuttgart Wheelers

10:22

9.

RSV Basket Salzburg 2

8:24

Tabelle Oberliga Süd

1. 

Sabres Ulm

26 : 6

2.

AuXburg  Basketz

26 : 6

3.

BVSV Donauwörth

22 : 10

4.

Dribbling Zombies

16 : 16

5.

RBB Iguanas Mädels

16 : 16

6.

Vdr Würzburg

12 : 16

7.

RSKV Tübingen II

10 : 18

8.

PSC Pforzheim I

8 : 20

9.

SGK Rolling Chocolate 2

2 : 30

Zum Seitenanfang
Google+